Archiv: Februar 2014

Nicholas Stern schlägt Alarm

Und liest der Politik die Leviten

Seinen bekannten Report aus dem Jahr 2006 bestätigt sieht der Ökonom Nicholas Stern nicht erst durch die englische Flutkatastrophe. In einem Gastbeitrag für den Guardian nannte er es „very unwise“ (sehr töricht), die extremen Wetterausschläge der jüngsten Vergangenheit zu ignorieren. Die englische Flutkatastrophe sei ein klares Anzeichen dafür, dass wir die Auswirkungen des Klimawandels bereits erleben (siehe auch solarify.eu).

Denn es sei nicht nur die extremen Regenfälle in Großbritannien, Argentinien habe im Dezember eine der schlimmsten Hitzewellen erlebt, während in Brasilien  …

Weiterlesen