Neues Batteriewechselsystem

Tausch in drei bis vier Minuten

Am selben Tag, an dem das Bundeskabinett auf Schloss Meseberg die milliardenschwere Ausweitung der Förderung für die E-Mobilität und den “Masterplan Ladeinfrastruktur” beschloss, stellte die deutsch-chinesische Infrawind in Berlin ein Batteriewechselsystem (BWS) vor, das für E-Flotten schnelle Akkuwechsel in etwa drei bis vier Minuten ermöglichen und dezentral Batterie-Speicherdienste für das Smart Grid bereitstellen kann.

Nun ein neuer Anlauf mit einer bereits tausendfach bewährten Praxis in China: Unter dem Motto „Wechseln statt Warten“ will die Inframobiity-Dianba GmbH Berlin (inframobility UG) ein Batteriewechselsystem etablieren, das sich vor allem an Flotten wendet: Taxis, Behörden-Dienstwagen Firmenautos. In Peking versorgen 140 solcher Stationen schon bis zu 10.000 Taxis.

Die in Berlin präsentierte Batteriewechselstation (BWS)

Die BWS, ein Produkt des Joint Venture-Partners Aulton-Dianba, in der VR China bereits im Großserien-Einsatz, ermöglicht einen regelmäßigen Batteriewechsel innerhalb von 3 Minuten – nach dem Motto „Wechseln statt Warten“. Jede BWS verfügt über ein Be- und Entlade-Robotersystem und ein Batterielade- und -speichersystem (im Taxi-Einsatz 28 Batterien im Speicher) sowie ein BWS-Informationssystem. Eine Umspanneinrichtung, eine Klimaanlage, Brandschutz, eine Steuerungs- und Überwachungskomponente und eine Abrechnungseinheit sind Bestandteile jeder BWS. Die Anlage benötigt eine Grundfläche von ca. 70 m2.

Die BWS kann ca. 100 Taxis im Mehrschichtbetrieb (bis zu drei) permanent versorgen. Durch die Trennung des Mobilitäts- vom Ladevorgang kann die Wiederaufladung des Akkus (hier: 40 kW-Akkus) ausreichend langsam erfolgen, um die WechselbatterIen und das Verteilnetz zu schonen. Das führt zu einer Batterielebensdauer von bis zu 12 Jahren und zu einer kontinuierlichen Entlastung des Netzes. Die ankommenden Wechselbatterien werden sofort nach dem Wechsel geprüft und nur bei voller Funktionsfähigkeit wieder verwendet. Alle Batteriedaten werden für die gesamte Lebensdauer der Batterie erfasst, ausgewertet und dokumentiert.

Die BWS versteht sich als ersten Schritt einer system-integrierenden Projektentwicklung der INFRAMobility-Dianba, die vor allem folgende Mittelfrlstziele hat:

  • Aufbau eines BWS-basierten Taxibetriebes in Berlin mit ca. 70 Stationen, einschließlich ergänzender Plug-In-Angebote, für eine weitgehende Elektrifizierung des Berliner Taxiverkehrs in ca. 8 Jahren;
  • Entwicklung eines SCS-Hubs „Made in Berlin“ als E-Tankstelle der Zukunft mit zwei additiven Plug-In-Ladesystemen (zentralislerte 20 Fuß-Batteriespeicher mit 20-30 Plug-In-Anschlüssen) sowie einem Regelenergie-Speicherangebot für das Smart Grid (Dual Use-Sektorenkopplung)

Am 13.06.2008 wurde Infrawind Eurasia in Berlin gegründet als eine Initiative, die die europäisch-asiatische Zusammenarbeit im Bereich der Erneuerbaren Energien und Smart Grids gezielt unterstützen soll. Ein Schwerpunkt liegt auf der deutsch-chinesischen Kooperation im Sektor Alternative Energien liegen.

2013 war der israelische Unternehmer Shai Agassi mit seiner Firma „Better Place“ gescheitert; der Ex-SAP-Vorständler wollte ein Netz zum Austausch von Batterien etablieren und hatte mit der zunächstbestechenden Idee einer flächendeckenden Infrastruktur eines Autos (Renault-Nissan) mit schnell wechselbarer Batterie mehr als 700 Millionen Euro Investorengelder in den Sand gesetzt.

->Quelle: