16. Forum Solarpraxis – Beitragsabruf

26.-27. November 2015 in Berlin – Einsendeschluss 30. Juni 2015

Wir stehen in der deutschen Solarindustrie ebenso wie alle anderen Branchen der Energieversorgung vor radikalen Veränderungen: wir alle befinden uns auf dem Weg in die neue Energiewelt. Das 16. Forum Solarpraxis setzt seinen Weg der Weiterentwicklung konsequent fort:
Im Rahmen der gewohnten spannenden Informationsangebote zu neuen Markttendenzen erhält der Vortrags- und Diskussionsteil eine völlig neue inhaltliche Struktur, welche die verschiedenen Bereiche der Energiewelt abbildet. Der Networking-Charakter des Events wird weiterhin stark ausgeweitet und setzt die Themen in vielen neuen Konzepten interaktiv und partizipativ um.

Der Kongress bringt Vertreter aus der Solarwirtschaft, Stromwirtschaft, Betreiber, Projektentwickler, Denkfabriken, Politik, Finanzwelt und Verwaltung zusammen. Mit einer Mischung aus Fachvorträgen und kreativen Interaktionsformaten bietet das Forum Solarpraxis eine bedarfsorientierte Form der Wissensvermittlung und des Netzwerkens.

Die Agentur Zukunft als Medienpartnerin des 16. Forum Solarpraxis lädt gemeinsam mit diesem dazu ein, einen Beitrag für das Programm des 16. Forum Solarpraxis am 26./27. November 2015 in Berlin vorzuschlagen: Gesucht werden die spannendsten Redner und interessantesten Vorträge. Bewerben Sie sich und nehmen Sie automatisch an der Ausscheidung zum Publikumspreis pv magazine Award 2015 teil! In einer Publikumsabstimmung wird der Gewinner ermittelt, der dann in den pv magazines vorgestellt wird. Einsendeschluss ist der 30. Juli 2015.

Folgende Themenblöcke stehen zur Auswahl:

Der Prosumer-Markt

Prosumer setzt sich aus den englischen Begriffen „producer“ (deutsch: Produzent) und „consumer“ (deutsch: Konsument) zusammen. Mit Prosumern sind Stromerzeuger aus privaten Haushalten, Gewerbebetrieben und der Industrie gemeint, die Strom selbst produzieren und ins Netz einspeisen aber auch selbst verbrauchen.
Der Prosumer Markt der neuen Energiewelt setzt nicht auf die großen Kraftwerke der klassischen Stromversorger sondern auf viele dezentrale Stromerzeuger im Bereich aller erneuerbaren Energien ebenso wie bei Blockheizkraftwerken und bei der Kraft-Wärme-Kopplung.

Die Themen für Prosumer Markt
– Stromvertrieb und Stromprodukte
– Gewerbe- und Industrieanlagen
– Kleine Anlagen
– Smart Home
– Heizen mit Strom
– E-Mobilität
– Speichertechnologien

Kraftwerksmarkt / Stromlieferungsmarkt

Der Stromerzeugungsmarkt in Deutschland befindet sich im Umbruch. Die Bewältigung der Probleme, die aus diesem Umbruch resultieren, beschäftigt die gesamte Energiewelt. Erreichte Marktpositionen sollen durch neue Strategien, Neuorganisation der Strukturen, konsequente Rationalisierung und Kooperationen gesichert werden. Neue Strukturen des Kraftwerksmarktes wie die Kombikraftwerke aus Photovoltaik, Wind, Gas und Großspeichern sichern die Lieferung von Strom und helfen, die Versorgungssicherheit zu garantieren.

Die Themen für Kraftwerksmarkt / Stromlieferungsmarkt
– Geschäftsmodelle
– Praxisbeispiele
– Investitionen
– Ausschreibungsverfahren für PV und für Windenergie

Infrastruktur

Mit der Infrastruktur ist es ähnlich wie mit der Gesundheit: erst wenn etwas nicht in Ordnung ist erkennt man ihre Bedeutung. Die Infrastruktur in der Energiewelt befindet sich durch veränderten Energiebedarf, andere Energieträgerstrukturen und neue Energieerzeugung im Umbruch, dieser Umbruch birgt großes Potential.

Die Themen für Infrastruktur
– Netzausbau, Netzrückbau, dezentrale Netze
– Zähl- und Messwesen
– IT-Lösungen
– Intelligente Stromnetze und Speicherung
– Systemdienstleistungen
– Umgang mit sensiblen Informationen, Datenschutz, Cloud
– Apps, Big Data

Industrie und Technologie

Der Industriestandort Deutschland sei aufgrund der Energiewende in Gefahr, tönt es von einschlägigen Webseiten und Medien. Oftmals wird nicht bedacht, dass Metalle oder Chemikalien für die Herstellung von Windkraft- oder PV-Anlagen aus Deutschland zugeliefert werden, und dass die Anlagen auch am Industriestandort Deutschland hergestellt werden. Auch ist die Zusammenarbeit zwischen Forschung und Wirtschaft eng verknüpft.

Die Themen für Industrie und Technologie
– Future Forum Reihe – Stand der Wissenschaft und Forschung
– X-GW-Fabrik
– Energieunternehmen in Deutschland
– Kooperationen Forschung & Wirtschaft

Spezialthemen

Über die Märkte (Prosumer, Kraftwerke), die Infrastruktur und die Industrie & Technologie hinaus gibt es gefühlte Milliarden von weiteren Themen. Die wichtigsten beschäftigen uns natürlich besonders beim 16. Forum Solarpraxis – Wege in die neue Energiewelt.

Welche Visionen haben wir für die neue Energiewelt in 2020 und die in 2050?

● Was tut sich im 90-Mrd-Euro-Bestandsmarkt?

● Können wir jetzt mal von den anderen lernen? Was geht ab in USA, China, Asien und Afrika in Bezug auf Solarenergie, Windenergie und Netze?

● Haben andere Branchen Entwicklungen durchgemacht, aus denen wir Schlüsse für unsere Weiterentwicklung ziehen können?

● Wie sieht das Stadtwerk der Zukunft aus?

● Wie könnten Kommunen in 10 Jahren vorgehen, um Versorgungssicherheit zu gewährleisten?

● Was wäre, wenn man ein Onlineshop-System wie amazon in die neue Energiewelt hinein kopierte und völlig neue Geschäftsmodelle entwickelte?

Weitere Themen und Vorgaben zur Einreichung

Wie in jedem Jahr freuen wir uns auch über relevante, gut durchdachte Beiträge zu Themen, die hier bisher nicht aufgeführt sind. Wir weisen daraufhin, dass wir Beiträge ablehnen müssen, wenn sie nicht in das Programmkonzept passen.

Hier sind einige ergänzende Themen aufgeführt, zu denen wir uns auf Ihre Einreichung freuen:
– Die zukünftige Bedeutung eines europäischen Strommarktes
– Industriepolitik
– Lösungen für eine Gesamtenergiewirtschaft

Vorgaben zur Einreichung eines Papers

Formale Kriterien
Bitte reichen Sie nicht mehr als eine Din-A4 Seite ein. Bitte fügen Sie Ihre gesamten Kontaktdaten sowie Ihre Bibliografie mit an.

Auswahlkriterien sind:
– Relevanz des Themas für die Energiewirtschaft
– Neutralität in der Darstellung
– Aktualität des Themas
– Detailreichtum des Beitrags
– Präzision der zentralen Themen
– Sprachliche und formale Korrektheit

Die Beiträge werden von einem Komitee ausgewertet. Firmen- und Produktvorstellungen werden nicht berücksichtigt.

Fristen und Termine
Einsendeschluss für den Beitrag: 30. Juni 2015
Benachrichtigung der Autoren: 1. August 2015
Abgabe Präsentation zur Qualitätsüberprüfung: 28. September 2015

Teilnahme: Je angenommenem Beitrag wird ein Referent kostenlos zur Kongressteilnahme registriert.
Ihr Beitrag wird nicht berücksichtigt, wenn die Daten nicht vollständig sind.

Wenn Sie einen Beitrag einreichen möchten, klicken Sie bitte hier.